Rezept für Schweinshaxe mit Semmelknödel und Sauerkraut

Bayerische Schweinshaxe
Laden... 105 Ansicht(en)
Rezept für Schweinshaxe mit Semmelknödel und Sauerkraut

Die Schweinshaxe, auch als "Schweinshaxn" oder "Schweinshax'n" bekannt, ist ein traditionelles bayerisches Fleischgericht, das seinen Ursprung in der herzhaften Küche Bayerns hat. Die Schweinshaxe besteht aus dem unteren Teil des Schweinebeins, dem Schlegel, und zeichnet sich durch ihr saftiges Fleisch und die knusprige Kruste aus. Dieses Gericht hat in der bayerischen Kulinarik eine lange Geschichte und ist bis heute ein beliebter Klassiker der regionalen Küche. Es wird oft bei festlichen Anlässen und in bayerischen Biergärten genossen und verkörpert die rustikale, deftige Esskultur dieser Region. Die Zubereitung der Schweinshaxe erfordert Geduld und Sorgfalt, aber das Ergebnis ist ein unvergleichlicher Genuss, der sowohl Einheimische als auch Besucher Bayerns gleichermaßen begeistert.

 

Diese Zutaten benötigt Ihr für 4 Portionen:

Für die Schweinshaxe:

  • 4 Schweinshaxen (je etwa 1 kg)
  • 2 Zwiebeln, grob gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 2 Karotten, grob gehackt
  • 2 Selleriestangen, grob gehackt
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Zweige frischer Thymian
  • 1 Liter kräftige Rinderbrühe
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Schweineschmalz oder Öl zum Braten

Für die Semmelknödel:

  • 500 g altbackenes Weißbrot
  • 250 ml warme Milch
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 EL frische Petersilie, gehackt
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Eine Prise Muskatnuss

Für das Sauerkraut:

  • 1 kg Sauerkraut
  • 2 EL Schweineschmalz oder Butter
  • 2 Äpfel, geschält, entkernt und gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

So geht's:

  1. Die Schweinshaxen gründlich waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer großzügig würzen.
  2. In einem großen Bräter Schweineschmalz oder Öl erhitzen. Die Schweinshaxen darin von allen Seiten goldbraun anbraten.
  3. Die grob gehackten Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Selleriestangen hinzufügen. Alles zusammen einige Minuten anbraten, bis das Gemüse leicht gebräunt ist.
  4. Die Lorbeerblätter und frischen Thymian hinzufügen. Dann die Rinderbrühe angießen, sodass die Haxen zur Hälfte bedeckt sind.
  5. Den Bräter mit einem Deckel verschließen und die Schweinshaxen bei 160 Grad Celsius (Umluft) im vorgeheizten Ofen etwa 2,5 bis 3 Stunden schmoren, bis das Fleisch zart ist. Während des Schmorens gelegentlich wenden und bei Bedarf Brühe nachgießen.
  6. Während die Schweinshaxen schmoren, bereitet Ihr die Knödel vor. Das altbackene Weißbrot in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Die warme Milch darüber gießen und kurz einweichen lassen.
  7. Die fein gehackte Zwiebel in etwas Butter oder Schweineschmalz glasig braten. Die Zwiebeln zusammen mit den Eiern, Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskatnuss zu den eingeweichten Brotwürfeln geben. Alles gut vermengen und zu Knödeln formen.
  8. Das Sauerkraut in einem Topf mit Schweineschmalz oder Butter erhitzen. Die gewürfelten Äpfel, gehackte Zwiebel, Kümmel und Zucker hinzufügen. Alles bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis das Sauerkraut weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Sobald die Schweinshaxen zart sind, aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen. Dann servieret Ihr sie zusammen mit den Knödeln und dem Sauerkraut. Nach Belieben mit Bratensauce aus dem Bräter übergießen.

Dieses traditionelle Bayerische Fleischgericht ist ein herzhaftes und köstliches Gericht, das sich hervorragend für besondere Anlässe eignet. Guten Appetit!

 

 

Lust auf ein richtig gutes Stück Fleisch?

Passende Beiträge und Rezepte