Wir stellen unser gesamtes Wurstsortiment im eigenen Hause her, dabei verzichten wir auf künstliche Konservierungssoffe und Geschmacksverstärker. Dennoch stellen uns Kunden immer wieder die Frage, ob undere Wurst ohne Pökelsalz hergestellt ist und was es mit der Ascorbinsäure auf sich hat.

Ascorbinsäure ist ein natürliches Vitamin C und wird in der handwerklichen Wurstherstellung als Zustzstoff eingesetzt und fällt ebenso wie Diphosphate unter die Kennzeichnungspflicht, wird aber nicht als Antioxidationsmittel verwendet, sondern als Stabilisator, damit die Wurst zusammenhält. Anders wiederum ist es mit der sogenannten Isoascorbinsäure, welchekünstlich hergestellt wird und überwiegend von der Industrie verwendet wird.

* Ascorbinsäure wird verwendet um die Farbe des Produktes, sprich der Wurst zu halten. Aus den Einsatz von Vitamin C können nur Demeter-Wursthersteller verzichten, diese Wurst ist dann einfach nur grau. Selbst BIO-Hersteller verwenden Ascorbinsäure und Natriumnitrate.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ascorbins%C3%A4ure

* Natriumnitrat E250 ist ein Zusatzstoff der aus Kochsalz gewonnen wird und ist somit ein natürlicher Konservierungsstoff, der schon seit Jahrhunderten verwendet wird und dem Menschen auch nichts ausmacht. Der Hauptteil der Natriumnitritbelastung im Körper stammt in erster Linie vom Blattsalat, Gemüse und Mineralwasser, nicht vom Wurstkonsum. 

https://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%B6keln Damit es für Sie als Kunde und Verbraucher leichter verständlich wird, haben wir die Zutaten auf unseren Etiketten genau diese Handelsbezeichnung angegeben. Bei Konsumgütern, deren Zutaten mit nicht verständlichen Begriffen aufgelistet sind, ist auch vorsicht geboten.